Neues Land und neue Freunde! Israel kennenlernen!

Wir reisen in den Pfingstferien 2018 nach Israel.

Die Anmeldefrist für die Jugendbegegnungsfahrt nach Israel konnte bis zum 2. Februar 2018 verlängert werden. Bis dahin haben Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren noch die Möglichkeit, einen der restlichen Plätze zu ergattern. Vom 21. bis zum 31. Mai 2018 veranstaltet der Kreisjugendring (KJR) in Zusammenarbeit mit dem Landkreis eine Jugendbegegnungsfahrt in die nordisraelische Partnerstadt des Landkreises Kiryat Motzkin.

Anmeldeformular

Alle zwei Jahre bieten wir diese faszinierende Gelegenheit. „Die mitreisenden Jugendlichen haben die Gelegenheit, ein außergewöhnliches und sehr interessantes Land kennenzulernen“ erklärt Susanne Makowski, Organisatorin der Jugendbegegnungsfahrt. „Noch wichtiger aber ist, die Möglichkeit neue Freunde kennenzulernen und viele weitere Kontakte zu knüpfen“, berichtet sie begeistert.

Foto: Freundschaft während der Jugendbegegnungsfahrt 2016. Sophia Klug aus Oberschwappach mit ihrer Austauschpartnerin Ori Fishler aus Kiryat Motzkin

Die Jugendlichen bekommen einen Austauschpartner zugeteilt und leben für 7 Tage in der jeweiligen israelischen Gastfamilie. Tagsüber werden dann gemeinsame Ausflüge im Norden Israels unternommen, so zum Beispiel nach Haifa, zu den Bahai-Gärten, auf die Golan-Höhen, in Naturreservate und zum See Genezareth. Beim Programm wird darauf geachtet, dass die Teilnehmer die Gelegenheit haben, sowohl dem modernen Leben in Israel, als auch den religiösen und historischen Hintergründen zu begegnen. Weiterhin werden die deutsch-israelische Geschichte und der Holocaust thematisiert. Nach dem Aufenthalt in den Gastfamilien wird die Gruppe einen Tag in Jerusalem und einen Tag am Toten Meer verbringen.

Durch die Förderung aus Sondermitteln des Bundesministeriums und Mitteln des Landkreises Haßberge ergibt sich ein guter Preis von ca. 500 Euro. Darin sind folgende Leistungen enthalten: Vorbereitungswochenende, Hin- und Rückflug, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Reiseleitung und der zweitägige Aufenthalt in einer Jugendherberge. Von den TeilnehmerInnen wird eine aktive Mitarbeit sowohl in der Vorbereitung als auch während des Austausches erwartet. Weitere Bedingungen für die Fahrt sind die Teilnahme an einem Vorbereitungswochenende (3. und 4. März 2018) sowie die Bereitschaft zur Aufnahme des israelischen Partners beim Gegenbesuch 2019.

Nähere Informationen gibt KJR-Vorstandsmitglied Susanne Makowski unter Tel.: 0176/70384541.