Gemeinsam mehr bewegen

Integratives Zeltlager

Integratives Zeltlager 2017 führte in die Steinzeit

Die 26. Auflage des Integrativen Zeltlagers ist vorbei und ab heute können die Bilder auf unserer Seite bestaunt werden.

Thema war in diesem Jahr die Steinzeit. 39 Mädchen und Jungen (davon neun Kinder mit Behinderung) aus dem Landkreis Haßberge trafen auf einen Stamm Steinzeitmenschen. Der Zeltplatz hatte sich in eine Steinzeithöhle verwandelt. 10 Tage lang wurden Workshops, Lagerspiele und viele weitere Aktionen unter diesem Thema durchgeführt.

 

 

 

 

Integratives Zeltlager in Reutersbrunn

In Kooperation mit der Lebenshilfe Haßberge e. V. bieten wir jedes Jahr im August unser „Integratives Zeltlager“ an. Für Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren ist das Integrative Zeltlager eine echtes Highlight in den Sommerferien.

Der Leitgedanke dieses Zeltlagers ist, dass jeder Mensch – egal ob behindert oder nicht – anders ist und eigene Stärken und Schwächen hat. Das Zeltlager hat somit einen inklusiven Charakter.

Das geschulte ehrenamtliche Betreuerteam denkt sich jedes Jahr anhand eines Mottos ein umfangreiches Programm für die zehn Tage im August aus. Programmhöhepunkte sind dabei immer ein Lagerspiel, ein Nachtstationslauf, eine Lagerdisco, zwei Schwimmbadbesuche, Workshops, spannende Geschichten und vieles mehr.

 

Rahmendaten:

Ort: Jugendzeltplatz Reutersbrunn bei Ebern
Preis (Stand 2017): 130,00 Euro/115,00 Euro (für Geschwister, jeweils)
Leistungen: Bustransfer von verschiedenen Orten im Landkreis Haßberge (Rundtour), Übernachtung in Gruppenzelten, Vollverpflegung, Ausflüge (z.B. ins Schwimmbad), Gruppenangebote, Programm, Betreuung, Haftpflicht- und Unfallversicherung
Besonderheit: Dieses Zeltlager ist eine Freizeit für behinderte und nichtbehinderte Kinder. Daher werden von allen TeilnehmerInnen die Bereitschaft zu gemeinsamen Unternehmungen und ein freundlicher Umgang miteinander vorausgesetzt!
Alter: 10 bis 14 Jahre
Teilnehmerzahl: 45 Kinder

Termin 2018: 08. bis 17. August 2018

Anmeldebeginn: März/April 2018