Gemeinsam mehr bewegen

Spielmobil

Wie der Name bereits sagt: Das Spielmobil ist mobil, also beweglich. Es ist nicht notwendig, dass die Kinder ihr Umfeld verlassen, denn das Spielmobil wird dort eingesetzt, wo die Zielgruppe, im Alter von sieben bis zwölf Jahren lebt.

Die wesentlichen Elemente des Spielmobilprogramms sind:

  • offene Angebote, Projekte, Workshops, Spielnachmittage
  • kein Leistungsdruck
  • Spaß am Spiel, Freude und Entfaltung der Kreativität
  • sinnvolle Spielraumgestaltung
  • Solidarität und Kooperation
  • sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Anregung zu eigenem Tun

Projekte und Workshops können im Einzelnen beinhalten:

  • Bastelnachmittage
  • Brettspielenachmittage
  • Holzklötzchen-Sammlung
  • Anbieten von Großspielgeräten

Die Beschäftigungen des Spielmobilprogramms stärken Eigeninitiative und Fantasie des Kindes. Sie erfahren Freude am gemeinsamen Tun und Spiel, ohne dafür bewertet zu werden. Die Kinder und Jugendlichen spüren den Erfolg und trauen sich folglich mehr zu. Sie erleben, dass sie selbst etwas bewegen können und dass es Menschen gibt die ihnen zuhören und sie ernst nehmen.

 

Das Spielmobil wird von Tamara Gräb (Kontakt) betreut. In den Ferienzeiten mit 2-3 Betreuer. Evtl. Erzieherpraktikant.