Über 500 Jugendliche unter 18 haben im Landkreis Haßberge gewählt!

Am 4. und 5. Oktober haben wir zur U18-Wahl im Landkreis Haßberge aufgerufen. In Zusammenarbeit mit den Mittelschulen in Haßfurt und Ebern und den Realschulen in Haßfurt und Eltmann kamen über 500 Stimmen zusammen. Die Jugendlichen konnten sowohl die Erst- als auch die Zweitstimme für die Wahl zum bayerischen Landtag abgeben. Gewinner des Direktmandats bei den unter 18-jährigen ist Steffen Vogel von der CSU. Mit 36,1 % der Stimmen lag er vor Birgit Reder-Zirkelbach von Bündnis90/DIE GRÜNEN mit 18,1 %, Patrick Geßner von der AfD mit 15 % und René van Eckert mit 13 % der Stimmen. Das Zweitstimmenergebnis, welches auch in die bayerische U18-Wahl einfloss, sah folgendermaßen aus: Stärkste Partei wurde die CSU mit 32,2%, gefolgt von der AfD mit 16,5 % und beinahe gleichauf Bündnis 90/Die Grünen mit 13,7% und die SPD mit 13,3 %. In den Landtag eingezogen wäre auch noch die Tierschutzpartei mit 6,4 %.

„Das Feedback der Schüler und Lehrer für unsere U18-Wahl, war durch die Bank positiv. Wir hoffen, dass sich beim nächsten Mal weitere Schulen im Landkreis beteiligen.“, so Thomas Wagenhäuser, stellvertretender Vorsitzender des Kreisjugendrings Haßberge.

Das bayernweite Gesamtergebnis unterscheidet sich von den Wahlergebnissen im Landkreis Haßberge in einigen Punkte deutlich. Folgende Parteien wären im U18-Parlament des bayerischen Landtags nach bayernweiter Auswertung vertreten: Die CSU mit 24,19%, Bündnis90/Die Grünen mit 23,28%, die SPD mit 11,42%, die AfD mit 8,27%, die FDP mit 6,12% und die Freien Wähler mit 5,43%.

Das KJR-Team bei der Auszählung: