Gemeinsam mehr bewegen
30. November 2021

Wir gewähren Zuschüsse zur Förderung der Jugendverbandsarbeit und der allgemeinen Jugendarbeit aus den dafür bereitgestellten öffentlichen Mitteln des Landkreises Haßberge.

 

Am 3. Februar 2022 um 18.30 Uhr findet ein Infoabend zum Zuschusswesen unseres Kreisjugendrings statt. Im Rahmen des Abends werden die verschiedenen Zuschussbereiche vorgestellt und wichtige formale Grundlagen besprochen.

 

Alle Informationen zum Infoabend können dem Flyer entnommen werden. Die Anmeldung für den Infoabend (mit Angabe des bevorzugten Formats – ONLINE oder PRÄSENZ) ist hier direkt online möglich.

 

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen!

 

 

26. November 2021

 

Gebärden sind für gehörlose und hörbehinderte Menschen ein wichtiges Mittel zur Kommunikation. Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist die Muttersprache der deutschen Gehörlosen, eine vollwertige Sprache mit eigener Grammatik und umfangreichem Gebärdenwortschatz.

 

Eine möglichst weite Verbreitung der Gebärdensprache unter Hörenden ist ein wichtiger Schritt, die Isolation Nichthörender zu überwinden. Gesellschaftliche Teilhabe gehörloser/gebärdensprachiger Menschen kann nur gelingen, wenn kommunikative Barrieren im Alltag abgebaut werden. Auch in der Kinder- und Jugendarbeit ist es daher hilfreich, Grundzüge der Gebärdensprache zu kennen.

 

Der Kurs „Gebärdensprache in der Jugendarbeit“ von 09.03. bis 06.04.2022 ist für Anfänger gedacht, die die Grundlagen der DGS kennenlernen wollen. Unser Referent, Oswald Friedrich, ist Experte in eigener Sache und schon seit über 20 Jahren als Gebärdensprachdozent tätig. Er wird in den fünf Abenden einen praxisorientierten Einblick in die Welt der Gebärdensprache ermöglichen.

 

Weitere Infos zur Veranstaltung können dem Flyer entnommen werden. Anmeldeschluss ist der 23.02.2022. Anmeldung sind auch direkt hier möglich. Schnell sein lohnt sich, die Plätze sind begrenzt!

 

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen!

23. November 2021

 

Anders als geplant traf sich die KJR-Vollversammlung am 18.11.2021 nicht im Silberfisch, sondern tagte coronabedingt erneut digital auf „ZOOM“. Die Vorstandschaft freute sich, dass trotz der spontanen Änderung des Veranstaltungsformats 46 Personen online anwesend waren – darunter 35 Delegierte.

 

Stellvertretender Landrat Oskar Ebert zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Jugendverbände und bedankte sich beim Kreisjugendring und den Verbänden für den Einsatz sowie die großartige Arbeit, die hier für junge Menschen geleistet wird: „Ohne die Jugendarbeit und das ehrenamtliche Engagement wäre der Landkreis Haßberge sehr viel ärmer!“, so Oskar Ebert.

 

Der „livingroom“ wurde von der zuständigen Leitung, Simone Pendic, vom Projektursprung 1998 bis zum heutigen Tag, mit den verschiedenen Kooperationen, Angeboten und Projekten vorgestellt. Bayernweit ist er das einzige ökumenische Projekt in der Ganztagsbetreuung. Gerne hätte sie vor Ort einen Einblick in die Räumlichkeiten ermöglicht, präsentierte nun stattdessen einen kurzen Film. „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen sich auch bei uns deutlich bemerkbar. Unsere zehn Mitarbeiter*innen sind stark damit beschäftigt die Kinder aufzufangen.“, erläuterte Simone Pendic. Aktuell gibt es im Silberfisch acht schulartübergreifende altersgemischte Gruppen, mit Schüler*innen von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe.

 

Die KJR-Vorstandschaft stellte der Vollversammlung ihre für 2022 geplanten Angebote und Veranstaltungen vor. So berichtete z.B. Petra Erickson vom bereits terminierten Inklusiven Zeltlager, Jürgen Krell von der Ehrenamtsfahrt ans IJsselmeer, Wolfang Winter von geplanten Seminaren, Infoabenden und Schulungen, Annette Breunig von einer angedachten Aktion mit der offenen Jugendarbeit und Susanne Makowski von digitalem Internationalen Jugendaustausch. Höhepunkte des kommenden Jahres werden das 75. KJR-Jubiläum, die 10. Ausgabe der „Haßberger Spieletage“ sowie das nachzuholende 30. Spielmobil-Jubiläum sein. Die KJR-Vorstandschaft erhielt von den Delegierten breite Zustimmung für die Arbeitsplanung 2022.

 

KJR-Geschäftsführerin Eva Pfeil stellte die Haushaltsplanung 2022 vor, für die die Delegierten ebenfalls ihre Zustimmung gaben. Das Haushaltsvolumen 2022 liegt bei 221.600 Euro, der Globalkostenzuschuss des Landkreises beträgt 88.900 Euro. Thomas Wagenhäuser sprach dem Landkreis, Landrat Wilhelm Schneider sowie Jugendamtsleiter Christoph Schramm für die unkomplizierte Zusammenarbeit sowie für die Bereitstellung der Mittel seinen herzlichen Dank aus.

 

Mit großer Mehrheit wurde Sebastian Noll aus Zeil als neuer KJR-Beisitzer gewählt. Der Posten war durch den Rücktritt von Carsten Stark vakant. Thomas Wagenhäuser sprach dem von der Jugendfeuerwehr delegierten Sebastian Noll seine Glückwünsche zur Wahl aus und freute sich, dass die Vorstandschaft nun wieder voll besetzt ist.

 

Zwei Anträge wurden von der Vollversammlung behandelt. Der Antrag der KJR-Vorstandschaft zur befristeten Änderung der Förderrichtlinien wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Der Antrag von BDKJ Haßberge, Evangelischer Jugend im Dekanat Rügheim und Ring deutscher Pfadfinder*innenverbände AG Haßberge „Selbstverpflichtung des KJR Haßberge zu ökologisch nahhaltigem Handeln“ wurde intensiv diskutiert und am Ende mit knapper Mehrheit der Stimmen angenommen. Beim KJR wird zeitnah eine „Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit“ gebildet.

 

Thomas Wagenhäuser gratulierte dem früheren KJR-Vorsitzenden Daniel Fischer zu seinem neuen Amt als Beisitzer in der Vorstandschaft des Bezirksjugendrings Unterfranken. Daniel Fischer informierte in seiner neuen Funktion über Neuigkeiten aus Bezirksjugendring und Bayerischem Jugendring. Abschließend dankte er allen Verbänden sowie dem KJR Haßberge für die geleistete Arbeit in der schwierigen Zeit. „Danke, dass ihr nicht müde werdet, sondern Themen und Aktionen immer wieder anstoßt. Bleibt weiter am Ball, lasst nicht locker – Jugendarbeit muss weiter stattfinden und darf nicht stillstehen!“, rief Daniel Fischer auf.

 

Thomas Wagenhäuser verwies auf verschiedene Veranstaltungen des KJR, alle Ausschreibungen dazu sind auf der Homepage www.kjr-has.de zu finden. Zudem freute er sich über das 30. KJR-Dienstjubiläum von Verwaltungsmitarbeiterin Anja Schneider. Er dankte Anja Schneider, der guten Seele des KJR, für ihre Arbeit. Sie wird nicht nur im Landkreis sondern auch bei vielen Jugendringen unterfrankenweit als kompetente Ansprechpartnerin und Aushilfe geschätzt.

 

Thomas Wagenhäuser bedankte sich bei seiner Vorstandschaft und der Geschäftsstelle für die geleistete Arbeit. Zudem sprach er allen Delegierten und Jugendverbänden seinen Dank für das Engagement und die gute Zusammenarbeit während des letzten Jahres aus. Abschließend dankte er Vorstandsmitglied Benjamin Gerschütz für die kompetente technische Umsetzung der digitalen Herbstvollversammlung.

22. November 2021

Gleich zum Jahresbeginn 2022 wollen wir mit euch, unseren Mitgliedsverbänden, ins Gespräch bzw. in den Austausch kommen.

 

  • Was liegt auch auf dem Herzen?
  • Worüber wolltet ihr euch schon immer mal mit der KJR-Vorstandschaft austauschen?
  • Welche Themen sollten gemeinsam angegangen werden?
  • Worüber wünscht ihr euch mehr Infos?

 

Gerne könnt ihr bereits vorab konkrete Themenwünsche einreichen. Am 16.01.2021 werden wir uns in Kleingruppen mit den verschiedenen Punkten beschäftigen. Mit einem Weißwurstfrühstück sorgen wir für die notwendige Stärkung.

 

Die Ausschreibung für das Verbandsspitzengespräch findet ihr hier. Anmeldungen sind hier direkt online möglich. Anmeldeschluss ist der 10.01.2021. 

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und einen guten Austausch!

18. Oktober 2021

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen coronabedingten Änderungen findet die Vollversammlung am 18.11.2021 ONLINE statt!!

Der Kreisjugendring Haßberge lädt die Delegierten der Jugendverbände und interessierte Gäste zur Herbstvollversammlung ein. Diese findet am 18.11.2021 um 19:00 Uhr im Silberfisch am Schulzentrum in Haßfurt statt (Dürerweg 24, 97437 Haßfurt).

 

Inhaltlicher Schwerpunkte ist die Vorstellung vom „LivingRoom – Offene Ganztagesbildung am Schulzentrum Haßfurt“. Außerdem steht eine Nachwahl auf dem Programm.

 

Bitte beachten: Eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung unter Anmeldung Vollversammlung (bis spätestens 11.11.2021) ist nicht möglich! Sollte eine Teilnahme aus zwingenden Gründen selbst nicht möglich sein, bitte unbedingt dafür sorgen, dass die Ersatzdelegierten teilnehmen, welche dem Kreisjugendring Haßberge satzungsgemäß im Vorfeld in Textform benannt werden müssen.

Rechtzeitig vor dem 18.11.2021 werden alle Angemeldeten per E-Mail über die für die Vollversammlung geltenden Corona-Regelungen informiert.

 

Alle Unterlagen zum Download findet ihr hier:

13. Oktober 2021

KLEINE Spieletage starten in Ebelsbach und ziehen weiter nach Knetzgau

Gemeinsam mit den Kommunen Ebelsbach, Knetzgau, Gädheim und Breitbrunn, lädt der Kreisjugendring Haßberge (KJR) Jung und Alt zum Spielen ein. Unterstützung erhält er von BDKJ und kja-Regionalstelle Haßberge sowie dem Kreisjugendamt Haßberge.

 

Am vergangenen Wochenende fiel in Ebelsbach der Startschuss für die coronabedingt an die aktuelle Situation angepassten „KLEINEN Haßberger Spieletage ON TOUR“. Die Spieletage erneut komplett ausfallen zu lassen, kam für den KJR und die ehrenamtlichen spielbegeisterten Helfer*innen nicht in Frage. Kinder bzw. Familien können daher im kleinen Rahmen bei den KLEINEN Haßberger Spieletagen spielen. „Auch wenn zum Auftakt in Ebelsbach weniger Spielefans als erwartet vorbeischauten, war es eine schöne Veranstaltung. Diejenigen die gekommen waren, hatten die knapp 400 mitgebrachten Spiele und die ehrenamtlichen Spielerklärer*innen ganz für sich.“, fasst Thomas Wagenhäuser, Vorsitzender des KJR-Haßberge, die Auftaktveranstaltung in Ebelsbach zusammen. Wie bei der großen Variante, bieten auch die KLEINEN Haßberger Spieletage Kindern, Jugendlichen, Familien und Spielefreunden jeden Alters die Gelegenheit, neuste Brett- und Kartenspiele auszuprobieren und Spieleklassiker wiederzuentdecken. Wagenhäuser dankte bereits bei der Eröffnung allen ehrenamtlichen Helfern*innen, insbesondere seinen beiden Vorstandskollegen Benjamin Gerschütz und Wolfgang Winter, die die Spieletage federführend betreuen.

 

Wer die KLEINEN Haßberger Spieletage in Ebelsbach verpasst hat oder dort das kleine Format schätzen gelernt hat, hat noch an drei weiteren Orten die Möglichkeit nach Lust und Laune zu spielen. „Von 22. bis 24.10.2021 sind wir mit den KLEINEN Haßberger Spieletagen in Knetzgau. Danach von 29. bis 31.10.2021 in Gädheim. Das Tour-Finale findet am 06.11 in Breitbrunn statt, wo sich einen ganzen Samstag lang alles ums Spielen drehen wird.“, informieren Benjamin Gerschütz und Wolfgang Winter, KJR-Vorstandsmitglieder, über die weiteren Tour-Termine.

 

Was erwartet die Besucher*innen bei den „KLEINEN Haßberger Spieletagen ON TOUR“? Eine kleine aber feine Auswahl an Brett- und Kartenspielen, sowohl von bekannten, als auch von weniger bekannten Spieleverlagen. Die über 1.000 Brett- und Kartenspiele werden aufgrund der vorgeschriebenen Spiele-Quarantäne aufgeteilt und stehen nicht immer alle zur Verfügung. Ansonsten werden wie gewohnt ehrenamtliche Spielerklärer*innen vor Ort sein, um aktuelle, beliebte Spiele und Spieleklassiker zu erklären bzw. den Einstieg zu erleichtern. Zudem gibt es Spielerunden, spannende Spielturniere sowie thematische Spielaktionen. Der Eintritt ist wie immer kostenlos!

 

Der Flyer mit allen Informationen sowie der Anmeldelink ist auf www.hassberger-spieletage.de zu finden. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt – aktuell sind aber noch für alle Kommunen Plätze frei. Die für die Veranstaltung gültigen Regelungen werden jeweils kurz vorher auf www.hassberger-spieletage.de veröffentlicht.

 

 

 

Die ehrenamtlichen Spielerklärer*innen freuen sich gemeinsam mit den verantwortlichen der KJR-Vorstandschaft und der KJR-Geschäftsstelle, dass endlich wieder gespielt wird! Das abgewandelte Format hat die Feuertaufe überstanden – die nächsten drei Wochenenden voller Spiel und Spaß können kommen!

 

 

(vorne v.l.n.r.) Vorstandsmitglied Benjamin Gerschütz und Vorsitzender Thomas Wagenhäuser. 

(hinten v.l.n.r.) Janina Poeschl, Sarah Keune (kja Regionalstelle Haßberge), Anja Daniel, Sherry Zipperer (BDKJ Haßberge), pädagogische Mitarbeiterin Tamara Gräb, KJR Geschäftsführerin Eva Pfeil.

27. September 2021

Haßberger Spieletage gehen auf Tour – von 08.10. bis 06.11.2021!

Um nicht noch ein Jahr ohne Spieletage verstreichen zu lassen, haben wir eine coronakonforme Variante entwickelt:

2021 finden die “KLEINEN Haßberger Spieletage ON TOUR” statt!

 

Die gesamte Veranstaltung sowie auch das Spieleregal wird aufgrund der vorgeschriebenen Regelungen („Spiele-Quarantäne“) etwas kleiner ausfallen. Zudem ist vorab zwingend eine Anmeldung erforderlich.

Dafür veranstalten wir auf unserer Tour in Ebelsbach, Knetzgau, Gädheim und Breitbrunn, gemeinsam mit den vier Kommunen und in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Haßberge, dem BDKJ Haßberge und der Regio Haßberge, gleich an vier Wochenenden Spieleturniere, Spielerunden und thematische Spielaktionen.

TOUR:

  • Bürgersaal Ebelsbach 09.10.2021
  • Pfarrsaal Knetzgau 23.-24.10.2021
  • Sportheim Gädheim 29.10.2021
  • Gemeindezentrum Breitbrunn 06.11.2021

 

Infos zum Programm in den vier Kommunen finden sich im Flyer 2021 und auf dem Plakat 2021.

 

Der ANMELDELINK für die Zeitfenster in den Kommunen ist freigeschaltet!

 

Die coronabedingt einzuhaltenden Regelungen und Vorgaben werden von uns jeweils kurz vor den Veranstaltungen auf www.kjr-has.de und www.hassberger-spieletage.de veröffentlicht.

 

Infos bzw. Regelungen für 29.10.2021 in Gädheim: 

  • Die Online-Anmeldefunktion wird am 29.10.2021 um 12:00 Uhr geschlossen. Aktuell sind noch Plätze frei. Nachfrage/Reservierung über 0173-8642059 (KJR-Spieletage-Hotline)
  • Bitte 3G-Nachweis mitbringen!
  • Eine medizinische Maske bzw. eine FFP2-Maske ist beim Betreten der Veranstaltung sowie beim Verlassen des Sitzplatzes zu tragen.

 

Wir freuen uns auf euren Besuch bei den „KLEINEN Haßberger Spieletagen ON TOUR“!

 

Das „Spielerklärer*innen-Vortreffen“ 2021 fand bereits statt und auch in der Geschäftsstelle laufen die Vorbereitungen für die vier Wochenenden auf Hochtouren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. September 2021

Am 16. und 17. September gaben 292 Jugendliche im Landkreis Haßberge ihre Stimme bei der U18-Bundestagswahl ab. Der KJR führte an der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule Haßfurt, an der Dreiberg Mittelschule Knetzgau, an der Jacob-Curio-Realschule Hofheim und an der Mittelschule Zeil-Sand die U18-Bundestagswahl durch. Unterstützt wurde der KJR vom BDKJ Haßberge und Lehrkräften der vier beteiligten Schulen. Die Kinder und Jugendlichen hatten wie bei der „richtigen“ Bundestagswahl eine Erst- und eine Zweitstimme, die sie vergeben konnten.

 

In Zweierteams führten Susanne Makowski (KJR), Sherry Zipperer (BDKJ Haßberge), Jürgen Krell (KJR), Annette Breunig (KJR), Thomas Wagenhäuser (KJR) und Anja Schneider (KJR Geschäftsstelle) die Wahlen an den Schulen durch. 

Die Ergebnisse wurden von den KJR-Vorstandsmitgliedern Annette Breunig, Caroline Petersen und Jürgen Krell in der KJR-Geschäftsstelle ausgezählt. Alle in den Haßbergen abgegebenen Zweitstimmen sind in die deutschlandweite U18-Bundestagswahl eingeflossen.

 

Erststimme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorothee Bär (CSU) hat von den Kindern und Jugendlichen im Landkreis Haßberge mit 35,98 % die meisten Erststimmen erhalten. Auf Platz zwei folgen Sabine Dittmar (SPD) und Karl Schenk Graf von Stauffenberg (FDP) mit jeweils 17,15 %. An dritter Stelle stehen Dr. Manuela Rottmann (GRÜNE) und Freia Lippold-Eggen (AfD) mit jeweils 7,53 %. Frank Helmreich (FREIE WÄHLER) erhielt 5,02 % der Stimmen. Alle anderen Kandidat*innen erreichten weniger als 5%.

 

Zweitstimme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stärkste Partei im Landkreis Haßberge ist auch bei den Zweitstimmen die CSU. Sie hat mit 32,87 % auch hier von den Jugendlichen die meisten Stimmen erhalten. Danach folgen SPD mit 15,22 %, FDP mit 14,53 %, AfD mit 9,69 %, GRÜNE mit 6,23 %, Tierschutzpartei mit 5,19 % und sonstige Parteien mit 16,27 %.

„Die U18-Bundestagswahl 2021 zeigt: Kinder und Jugendliche interessieren sich für Politik und Demokratie und wollen ihre Meinung vertreten“, erklärt Thomas Wagenhäuser, Vorsitzender des Kreisjugendrings Haßberge, der selbst als Wahlleiter bei der U18-Wahl in der Jacob-Curio-Realschule in Hofheim vor Ort war. Gerade in der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Interessen und Bedürfnissen von Entscheidungsträgern häufig nicht oder nicht ausreichend wahrgenommen werden.

„Junge Menschen wollen mitgestalten und gehört werden – das beweist Jugendarbeit jeden Tag aufs Neue“, erklärt Eva Pfeil, KJR-Geschäftsführerin. Der KJR Haßberge hofft, dass die Politik die Bedürfnisse junger Menschen nach der U18-Wahl und den Bundestagswahlen 2021 mehr und besser in ihre Entscheidungen einbezieht. Die große Zahl an jungen Wähler*innen bei der U18-Wahl gibt der Forderung des Bayerischen Jugendrings (BJR), das Wahlalter zu senken, neues Gewicht. Bundesweit gab es 2.200 U18-Wahllokale, davon befanden sich knapp 700 in Bayern. Über 70.000 bayerische Jugendliche gaben bei der U18-Wahl ihre Stimme ab, insgesamt nahmen über 261.000 Jugendliche an der Wahl teil.

Das bayern- und auch das deutschlandweite Gesamtergebnis unterscheidet sich von den Wahlergebnissen im Landkreis Haßberge in einigen Punkte deutlich. 

 

 

Bayernweit konnte bei den Zweitstimmen folgende Prozentpunkte erreicht werden: CSU 20,9 %, sonstige Parteien 19,97 %, GRÜNE 18,64 %, SPD 16,71 %, FDP 12,49 %, AfD 5,67 % und DIE LINKE 5,63 %.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die deutschlandweite Auswertung der Zweitstimme fiel folgendermaßen aus: GRÜNE 21,02 %, SPD 19,21 %, CDU/CSU 16,92 %, FDP 12,03 %, sonstige Parteien 11,82 %, DIE LINKE 7,51 %, 5,85 AfD % und Tierschutzpartei 5,65 %.

 

 

 

 

 

 

 

8. September 2021

In Kooperation mit mehreren Schulen im Landkreis Haßberge ermöglichen wir bereits am 16. September Schüler*innen ihre Stimme für die U18-Bundestagswahl 2021 abzugeben.

 

Für alle, die in ihrer Schule nicht die Möglichkeit haben zu wählen, richten wir am 17. September von 10:00 bis 18:00 Uhr in unserer KJR-Geschäftsstelle ein öffentliches Wahllokal ein. Hier können alle Kinder und Jugendlichen sowie Jugendgruppen ihre Stimme abgeben. Coronabedingt bitten wir Gruppen, sich vorab für den Wahltag unter info@kjr-has.de anzumelden!

 

Der Flyer zur U18-Bundestagswahl 2021, die Info Was ist U18? und das Parteien-Poster 2021 mit 15 Fragen und Antworten stehen für euch zum Download bereit.

 

Für alle die sich vorab informieren wollen, haben wir verschiedene Links und Erklärvideos rund um das Thema Bundestagswahl 2021 zusammengestellt:

 

Wir freuen uns auf zahlreiche U18-Wähler*innen!

 

Graphic Recording von der Podiumsdiskussion #let´s talk – Jugend fragt Politik mit den Direktwahl-Kandidat*innen des Wahlkreises Bad Kissingen:

23. August 2021

30. Ausgabe des Inklusiven Zeltlagers des KJR Haßberge

„In 8 Tagen um die Welt“

Bereits bei der gemeinsamen Fahrt zum CVJM Zeltplatz in Burglesau wurde es für die 40 Teilnehmer*innen des Inklusiven Zeltlagers spannend. Sie lernten unterwegs Mr. Fix kennen. Er wettete, dass es die Kinder nicht in 8 Tagen um die Welt schaffen. Ganz klar, dass die Teilnehmer*innen die Wette gegen Mr. Fix gewinnen wollten. Der Verlierer der Wette hatte die Aufgabe, am Ende der Reise eine Party auszurichten. Gemeinsam mit dem Zeltlagerteam machten sich die 40 Teilnehmer*innen auf eine spannende Reise um die Welt.

 

Zu Beginn wurden für alle die notwendigen Reisepässe ausgestellt, welche im jeweiligen Land abgestempelt werden mussten. Die Kinder reisten mit dem Schiff, welches sie jeden Morgen in ein anderes Land brachte. Im Laufe der 10 Tage besuchten die Kinder auf diese Weise Ägypten, Indien, China, Australien, USA, Atlantis, Italien und Deutschland. Für die notwendige Stärkung sorgte das Küchenteam, welches den Reisenden jeden Tag zum jeweiligen Land passendes Essen zubereitete. So gab es z.B. Falafelwraps in Ägypten, Curry in Indien, Burger in den USA oder Fischstäbchen in Atlantis.

 

Das ehrenamtliche Team um Nina Brech (KJR Haßberge) und Dorothee Weißenseel (Lebenshilfe Haßberge), hat sich wieder eine Menge einfallen lassen. Weit im Voraus wurde das streng geheime Motto festgelegt, kreativ ausgestaltet und in aufregende Erlebnisse für die teilnehmenden Mädchen und Jungen umgesetzt. „Alle Aktionen werden mit viel Spaß und Humor durchgeführt. Was auch dem Leitgedanken des Inklusiven Zeltlagers entspricht: `Jeder Mensch ist anders und hat seine eigenen Stärken und Schwächen´.“, schildert Eva Pfeil, KJR-Geschäftsführerin.

 

„Die Aktivitäten beim Inklusiven Zeltlager sind alle so aufgebaut, dass sie nur gemeinsam in der Gruppe gelöst werden können. Inklusion wird von Beginn an gelebt, ein Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung ist für uns selbstverständlich.“, berichtet Nina Brech. Bei der Umsetzung können sich die beiden Lagerleiterinnen voll und ganz auf ihr Team verlassen. Ganz nach dem Motto „Geht nicht – gibt´s nicht!“ arbeiten die Ehrenamtlichen mit vollem Engagement für die Sache des Inklusiven Zeltlagers.

 

Deutlich wird das auch an den selbstgeschriebenen Theatereinlagen, den phantasievollen Kostümen oder den Konstruktionen bzw. Bühnenaufbauten, welche manchmal bis in die frühen Morgenstunden gebastelt werden. Das Team arbeitet dabei Hand in Hand. „Wir wollen den Kindern Gemeinschaft vorleben, damit diese sich an uns als Vorbild orientieren können“, erklärt Dorothee Weißenseel. Unterstützung bekommt das knapp 20-köpfige Team im Hintergrund aus der KJR-Vorstandschaft von Petra Erickson, Caroline Petersen und von KJR-Geschäftsführerin Eva Pfeil.

 

Spannung darf beim Inklusiven Zeltlager natürlich nicht fehlen. „Die Teilnehmer*innen wurden von ihrem Gegner Mr. Fix stark gefordert. Er stellte ihnen Aufgaben, die in den einzelnen Ländern erfüllt werden mussten und sabotierte zwischendurch auch ihre Reise.“, verrät Nina Brech. So wurde z.B. in Australien das Steuerrad des Schiffs gestohlen und die Kinder mussten im Rahmen vom „Bergfest“ bei verschiedenen Stationen Lösegeld erspielen.

 

 

Viele kinder- und jugendgerechte Aktivitäten sorgten für Unterhaltung und eine abwechslungsreiche Zeit: Ein Wandertag, ein Besuch des Trebgaster Badesees, das traditionelle große Lagerspiel, mehrere Picknicks, thematisch passende Workshops, ein bunter Abend,… Natürlich durften auch eine Lagerdisco und die tägliche „Zahnbutzbaddy“ nicht fehlen.

 

Das gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Haßberge ausgearbeitete Schutz- und Hygienekonzept mit „Teststrategie“, ermöglichte ein den Umständen entsprechend normales Zeltlager. Die regelmäßig vom BRK Haßberge und Scheßlitz durchgeführten Corona-Tests bei Team und Teilnehmer*innen konnten thematisch gut in die Weltreise integriert werden („Malariatest“, „Tollwuttest“, „Nudelallergietest“,…).

 

Und wie ging die Geschichte aus? „Auf ihrer letzte Etappe wollten die Kinder mit dem Zug fahren. Aufgrund des Bahnstreiks war das aber nicht möglich. Sie mussten sich daher beim Nachtstationslauf einen Klappstellerator besorgen, damit ihr Schiff beschleunigt werden kann, sie rechtzeitig in Deutschland ankommen und die Wette gewinnen… Ein spannendes Rennen gegen die Zeit! Aber die Kinder haben es in letzter Sekunde geschafft. Sie haben die Wette gewonnen und ihren Erfolg mit einer großen Party gefeiert!“, verrät Nina Brech.

 

Das Inklusive Zeltlager 2021 wird durch den Bayerischen Jugendring aus Mitteln des Bezirks Unterfranken gefördert.

 

Das gemeinsame Zeltlager von Kreisjugendring Haßberge und Lebenshilfe Haßberge e. V. fand 2021 bereits zum 30. Mal statt. Die Feierlichkeit wird 2022 nachgeholt. 2021 wurde das Inklusive Zeltlager erstmals nicht auf dem Jugendzeltplatz in Reutersbrunn veranstaltet. Als Ausweichquartier diente das CVJM Freizeithaus mit Zeltplatz in Burglesau.

 

 

Weitere Informationen zum Inklusiven Zeltlager gibt es beim Kreisjugendring Haßberge, Promenade 5, 97437 Haßfurt, Tel. 09521 – 610136, www.kjr-has.de. Das Inklusive Zeltlager 2022 findet von 8. bis 17. August statt.

 

zum Artikel ›